Skip to main content
DAS NEUE RAL DESIGN SYSTEM plus

FAQs Rund um das neue RAL DESIGN SYSTEM plus

Der Aufbau des RAL DESIGN SYSTEMS plus folgt dem 1976 von der CIE (Commission Internationale d'Eclairage) festgelegten international verwendeten L*a*b*-Farbmaßsystem. Dabei steht L (Englisch: Lightness) für die Helligkeit einer Farbe im Farbraum. 0 beschreibt ein reines Schwarz, ein L-Wert von 100 entspricht einem reinen Weiß. Der Wert a beschreibt die Position einer Farbe auf der Rot-Grün-Achse, dabei stehen negative Werte für eine Abweichung vom Nullpunkt in Richtung Grün, positive Werte hingegen für Abweichungen in Richtung Rot. Der b-Wert stellt die Position eines Farbtons auf der Gelb-Blau-Achse dar (negative Werte für Blau, positive Werte für Gelb). Der Graupunkt oder Neutralpunkt im CIELab-Modell befindet sich bei a = b = 0. Der CIELab-Formalismus ist ausführlich in der DIN EN ISO 11664-4 beschrieben.

Im RAL DESIGN SYSTEM plus entspricht das erste Zahlentripel dem Buntton H, das erste Paar der Helligkeit L und das zweite Paar der Buntheit C. So ist z.B. der Farbton RAL 270 30 20 ein dunkles Blau mit dem Buntton H = 270, der Helligkeit L = 30 und der Buntheit C = 20.

Bei der Verwendung unbunter Grautöne ist besondere Aufmerksamkeit erforderlich, da diese den Buntton H = 0 aufweisen. Dennoch müssen bei der Farbtonbezeichnung unbedingt die ersten drei Stellen mit 000 ausgewiesen werden, da es ansonsten leicht zu einer Verwechslung mit einem Farbton der Farbsammlung RAL CLASSIC  kommen kann. So ist z. B. der Farbton 000 50 00 aus dem RAL DESIGN SYSTEM plus ein grauer Farbton (Buntton H = 0 und Sättigung C = 0), während der Farbton RAL 5000 aus der Farbsammlung RAL CLASSIC ein intensiver Blauton ist.

Das neue RAL DESIGN SYSTEM plus ist die innovative Weiterentwicklung des bekannten und bewährten RAL DESIGN SYSTEMS. Es beinhaltet mehr Farben, mehr Produkte und mehr Service für unsere Kernzielgruppen aus Handwerk, Farbgestaltung, Design, Architektur und Industrie.

Mit der grundlegenden Erweiterung des RAL DESIGN SYSTEMS im Jahr 2018 wurden auch für diese Farbtöne Hilfsbezeichnungen entwickelt. Diese sind als Unterstützung zur mathematisch exakten Bestimmung der Farbtonposition zu sehen und geben dem Anwender eines Farbtons Anregung und Inspiration. Ergänzend hierzu wurde in Zusammenarbeit mit dem Farbforscher Prof. Axel Venn für jeden Farbton die RAL Farb-DNA entwickelt.

Entscheidend für die Beurteilung einer Farbe und ihrer Eignung für die praktische Anwendung bleibt jedoch nach wie vor die Position des Farbtons im CIELab-Farbraum welche durch die Nummer der Farbe eindeutig definiert ist.

Ja, alle 1.625 Farben des aktuellen RAL DESIGN SYSTEMS sind auch im neuen RAL DESIGN SYSTEM plus enthalten.

Das RAL DESIGN SYSTEM plus bietet eine Vielzahl an Neuerungen, die das Arbeiten mit den RAL Produkten noch einfacher und schneller machen. Darüber hinaus bietet es mit neuen Produkten zusätzliche Möglichkeiten für einfache und perfekte Farbgestaltung.

Im Einzelnen gibt es beim RAL DESIGN SYSTEM plus folgende Neuerungen:

  • Jetzt 1.825 Farben mit 200 neuen, pastelligen Tönen
  • Perfekte Kombination aus eindeutig definierten Farbtönen und kreativen Anregungen
  • Neue Produkte
  • Internationalität --> Mehrsprachigkeit (DE, EN, CN, FR, RU)
  • Mehr Produkte. Neben den bekannten und bewährten Farbfächern, Farbboxen und den Atlanten gibt es jetzt auch inspirierende Gestaltungsbücher und Kunststoffmuster für die populärsten Farben
  • Für jeden Gestaltungszweck das perfekte Gestaltungstool
  • Erhöhte Benutzerfreundlichkeit bei allen Produkten
  • Jede Farbe mit neuer Hilfsbezeichnung
  • Neues, frisches Produktdesign
  • Das Plus an Service: Zu jedem Buntton gibt es umfangreiche Informationen sowie eine innovative RAL Farb-DNA zu allen 1.825 Farbtönen

Dem Anwender wird durch die neuen Farbtöne deutlich mehr Auswahl im Bereich der hellen, pastelligen Töne angeboten. Darüber hinaus wurden neue Möglichkeiten der Farbdosierung in der industriellen Herstellung von Farben genutzt, um Farbtöne anbieten zu können, die bei der Einführung des RAL DESIGN SYSTEMS vor 25 Jahren noch nicht oder nur mit sehr hohem Aufwand produziert werden konnten (sogenannte Off-Whites).

Daneben sind mit den neuen Farbtönen kleinere Lücken in der bestehenden Systematik geschlossen worden, sodass Anwender des neuen RAL DESIGN SYSTEMS plus nun noch mehr Möglichkeiten haben, grundlegende, einfache Farbkonzepte auf Basis der Struktur des RAL DESIGN SYTEMS plus zu entwickeln und zu nutzen.

Bei der Konzipierung des RAL DESIGN SYSTEMS plus wurde der CIELab-Farbkreis in Segmente von jeweils 10 Grad eingeteilt. Da das menschliche Auge im Bereich Gelb-Rot mehr Farbtöne wahrnehmen kann, wurden hier drei zusätzliche Zwischenschritte eingebaut. Somit bilden 39 Bunttöne (Hue) die Basis im RAL DESIGN SYSTEM plus. Diese Farbtöne weisen eine mittlere bis hohe Helligkeit sowie eine hohe Sättigung auf, was sie zu idealen „Repräsentanten“ dieser Farbe macht. Sie sind die „lautesten“, intensivsten Farbtöne für den jeweiligen Buntton.   

Für innovative, kreative und trotzdem eindeutige, verlässliche Farbgestaltung. Durch die Kombination aus klar definierten Farbtönen, kreativen Gestaltungsinstrumenten sowie unendlich vielen Anregungen (Stichwort: Gestaltungs- und Trendinformationen) ist das RAL DESIGN SYSTEM plus das perfekte Farbgestaltungssortiment für alle, die sich professionell mit diesem Thema auseinandersetzen.

Das neue RAL DESIGN SYSTEM plus ist für jeden geeignet, der sich professionell mit den Themen Farbgestaltung und Farbdesign beschäftigt. Ob Handwerker, Architekt, Designer, Wissenschaftler oder produzierendes Unternehmen: RAL DESIGN SYSTEM plus bietet immer die passende Lösung.

Das neue RAL DESIGN SYSTEM plus ist eine hervorragende Möglichkeit, in einem Farbgestaltungsprozess über alle Beteiligten und Produktionsstufen hinweg eindeutig und zweifelsfrei über Farbe zu kommunizieren. Das RAL DESIGN SYSTEM plus bietet die Sicherheit, dass am Ende des Gestaltungsprozesses das gewünschte Ergebnis erreicht wird. Hierzu steht eine Vielzahl an Produkten zur Verfügung, angefangen vom bekannten Farbfächer RAL D2 für Farbabgleiche und Kundengespräche bis hin zu Einzelfarbmustern in unterschiedlichen Größen für die Entwicklung von eigenen Farbklängen oder Moodboards.

Die RAL Farb-DNA ist ein neues Konzept, das grundsätzliche Eigenschaften einer Farbe und ihre Eignung für bestimmte Themen beschreibt. In Zusammenarbeit mit dem Farbforscher Prof. Axel Venn wurden zunächst die 39 Bunttöne des RAL DESIGN SYSTEM plus im Hinblick auf ihre historische Entwicklung und auf ihre grundlegenden Eigenschaften beschrieben. Diese Beschreibungen werden im monatlichen Rhythmus von RAL FARBEN veröffentlicht und als Download kostenlos zur Verfügung gestellt.

In einem zweiten Schritt wurden die Helligkeits- und Sättigungsabstufungen der einzelnen Bunttöne im Hinblick auf 10 verschiedene Themen eingeteilt. Jedes Thema umfasst 5 Unterbegriffe in 5 Ausprägungsstufen – von „Sehr schwach“ bis hin zu „Sehr stark“.

Auf diese Weise erhält man ein differenziertes und facettenreiches Bild eines Farbtons. Dieses versetzt den Anwender in die Lage, bei grundsätzlichen Überlegungen zur Farbgestaltung auf ein umfangreiches und vielfältiges Instrumentarium zurückgreifen zu können.

Grundsätzlich ist der Ansatz von RAL, dass der Einsatz von Farbe sowie die Entwicklung von Farbkollektionen von den Gegebenheiten des Umfeldes, der spezifischen Situation und den Anforderungen des Auftraggebers abhängig ist. Eine allgemein gültige Formel im Sinne einer mathematischen Gleichung für den Einsatz einer Farbe oder eines Farbklangs gibt es somit aus Sicht von RAL nicht.

Darüber hinaus ist es allgemeiner Konsens, dass Farben bestimmte grundlegende Eigenschaften in sich vereinen, die weitgehend anerkannt und unstrittig sind. Hierzu möchte RAL mit der RAL Farb-DNA Anregungen geben und den Anwender inspirieren, sich mit Farbe und ihren Eigenschaften näher zu befassen.

Unberührt von allen technischen Möglichkeiten, eine Farbe an einem Monitor zu betrachten, gibt es eine so große Anzahl an Einflussfaktoren, die es unabdingbar machen, ein physisches Produkt mit realer Farbdarstellung zur Hand zu haben. Abhängig vom spezifischen Computer- und Monitorprofil, von der Einstellung des Druckers sowie der Verwendung von RGB- oder CMYK-Werten ist eine nahezu unendlich große Anzahl an Konstellationen vorstellbar, welche die originalgetreue Darstellung eines Farbtons verhindern oder erschweren.

Alle Produkte von RAL sind mit einem Original-Lackauftrag versehen und vermitteln hierüber einen realistischen Eindruck eines Farbtons. Jedes Produkt durchläuft vor seiner Freigabe einen aufwändigen messtechnischen und visuellen Prüfprozess und gibt somit einen definierten Farbton perfekt wieder.

Ja. RAL DIGITAL 5.0 ist eine Software, in der alle RAL Farben - RAL CLASSIC, RAL DESIGN SYSTEM plus, RAL EFFECT - für Grafik- und CAD-Programme integriert sind. Die Software beinhaltet die Werte verschiedener Farbmodelle, wie z.B. RGB, CMYK, HLC, Lab und Hex und bietet viele gestalterische Funktionalitäten. Auch das schnelle Auffinden des perfekten Farbtons oder die Erstellung harmonischer Farbkombinationen, basierend auf unterschiedlichsten Kriterien und Spezifikationen, sind mit RAL DIGITAL 5.0 problemlos möglich. Weitere Informationen zu RAL DIGITAL finden Sie hier.

Das neue RAL DESIGN SYSTEM plus bietet mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Produkten für jeden Einsatzbereich das ideale Produkt. Ob schneller Farbvergleich über den Farbfächer RAL D2 oder die Entwicklung eines ausgeklügelten Farbklangs mit Hilfe einer RAL D6 Box; so unterschiedlich die Anforderungen von Seiten unserer Kunden sind, so umfangreich sind die Möglichkeiten, diese Anforderungen mit den Produkten des neuen RAL DESIGN SYSTEMS plus abzudecken. Daneben gibt es mit den RAL P2 die 200 populärsten Farbtöne als Kunststoffmuster. Die RAL Gestaltungsbücher liefern zusätzliche Inspirationen und geben vielfältige Anstöße, neue Gedanken zu moderner Farbgestaltung und eindeutiger Farbkommunikation zu entwickeln.

Das neue RAL DESIGN SYSTEM plus setzt auch mit der Einführung der neuen Farben konsequent die Orientierung am CIELab-Farbraum fort. Die Farben der Farbsammlung RAL CLASSIC hingegen sind willkürlich im Farbraum verteilt, da sie im Laufe der Jahre im Hinblick auf sehr spezifische Anforderungen entwickelt wurden, nicht jedoch, um einer gewissen Systematik zu folgen. Demzufolge sind die Farbtöne der Farbsammlungen RAL CLASSIC und RAL EFFECT nicht Bestandteil des neuen RAL DESIGN SYSTEM plus.

Das RAL DESIGN SYSTEM plus ist ein Farbsystem mit 1.825 Farben, welches dem international gebräuchlichen CIELab-System folgt. Die Farbpalette RAL CLASSIC hingegen stellt eine historisch gewachsene Farbsammlung dar, die schwerpunktmäßig aus den Anforderungen der Industrie entstanden ist und im Laufe der letzten 90 Jahre vielen Veränderungen unterworfen war.

Bei RAL CLASSIC gibt die erste der vierstelligen Farbnummern an, zu welchem Grundfarbton eine Farbe gehört, die nachfolgenden 3 Ziffern der Farbnummer wurden im Laufe der Jahrzehnte willkürlich festgelegt. Die Farbnummern des RAL DESIGN SYSTEMS plus sind siebenstellig und geben über die Angabe des Bunttons, der Helligkeit und Sättigung eines Farbtons eine exakte Aussage über die Position des Farbtons im Farbraum. Mehr Informationen zu RAL CLASSIC finden Sie hier.

Das RAL DESIGN SYSTEM plus ist ein Farbsystem mit 1.825 Farben, welches dem international gebräuchlichen CIELab-System folgt. RAL EFFECT ist eine weitere Farbpalette von RAL. Sie umfasst insgesamt 490 Farben: 70 Metallic-Farben, die mit je 6 Uni-Farbtönen harmonisieren. RAL EFFECT Farben besitzen keine Hilfsbezeichnungen wie RAL CLASSIC oder das neue RAL DESIGN SYSTEM plus. Gleichzeitig sind in der Farbsammlung RAL EFFECT die populärsten 100 RAL CLASSIC Farben enthalten. Mehr Informationen zu RAL EFFECT finden Sie hier.

Es besteht die Möglichkeit, die 200 populärsten Farben des RAL DESIGN SYSTEMS plus auch als Kunststoffmuster zu erhalten. Der Name des Produktes lautet RAL P2, es enthält 160 Vollfarben und 40 transparente Farben.

Die multifunktionalen Platten aus Polypropylen vereinfachen das Nachstellen der RAL Farben im Kunststoffbereich und erweitern somit den Anwendungsbereich des RAL DESIGN SYSTEMS plus erheblich. Egal ob Haushaltsgeräte, Spielzeug, Verpackungen jeglicher Art, ob allein oder in Verbindung mit anderen Materialien, Kunststoffe finden sich heute in allen Bereichen des täglichen Lebens. Farbgestaltung in Verbindung mit Kunststoffen ist demzufolge inzwischen ebenso alltäglich geworden, wie Farbkonzepte in der Architektur oder in der Kunst. Somit war es nur folgerichtig, dass RAL FARBEN die wichtigsten Farbtöne auch als Kunststoffvorlagen entwickelt hat.

Drei Abstufungen der Plattendicke sowie drei verschiedene Oberflächenstrukturen verdeutlichen die Wandelbarkeit des Materials und der Farbe sowie die vielseitige Einsetzbarkeit. Farbmetrische Details und weitere Informationen sind auf der Schutzhülle zu finden, in der die Platten einzeln verpackt sind.

Die Buchreihe RAL BOOKS gibt es bereits seit dem Jahr 2005. Mit der Entwicklung des neuen RAL DESIGN SYSTEMS plus sowie einer übersichtlicheren Gliederung der einzelnen Produktlinien wurden die Bücher jeweils einer Produktlinie zugeordnet. Da die Bücher DAS FARBWÖRTERBUCH, FARBEN DER HOTELS, das RAL COLOUR FEELING 2016+ sowie das neueste Buch von RAL, FARBEN FÜR KÖRPER, GEIST & SEELE auf dem RAL DESIGN SYSTEM plus beruhen, war es sinnvoll, diese Bücher der neuen Produktlinie RAL DESIGN SYSTEM plus zuzuordnen. Neben der praktischen Arbeit mit den verschiedenen Gestaltungstools bietet RAL FARBEN seinen Kunden somit innerhalb einer Produktlinie gleichzeitig eine nahezu unendliche Fülle an Inspirationen.